Archiv für den Monat: November 2019

Schützengilde Schiesskino – 11/2019

Schützengilde Schiesskino

Schon lange vor unserem Umbau in 2018 gab es die Überlegung zum Einbau eines modernen Schiesskinos. Die bisher verwendete Version mit gedoppelten Papierrollen und Hintergrund-beleuchtung war längst nicht mehr „state of the Art“. Zudem störanfällig durch Holzsplitter, leere Patronenhülsen und sonstige blockierende Gegenstände. Natürlich sind auch die Steuersoftware sowie die verwendeten Film- und Standbild Dateien längst veraltet und nur von den bei uns trainierenden Sicherheitskräften nutzbar. Klar war immer, dass diese fast 30 Jahre alte Technik nach dem Umbau keine Verwendung mehr finden würde.

Nachdem unser Ankermieter, das GKN-Neckarwestheim, signalisiert hatte sich an der Investition zu beteiligen, stimmten auch die Vereinsgremien der gut 5-stelligen Investition zu. Vorangegangen waren intensive Diskussionen anlässlich mehrerer Mitgliederversammlungen.

Am Montag den 11.11.2019 war es schließlich soweit. Die ausführende Firma Poolmedia aus Berlin begann mit der Installation des interaktiven Milo-Range-Schiesstraining-Simulators des führenden US-Herstellers FAAC incorporated, aus Ann Arbor in Michigan. Spannend war der Einbau, da die Raumplanung dafür äußerst eng war. Unser dafür verantwortlicher zuständiger Ehrenpräsident hat aber wieder einmal ganze Arbeit geleistet –  Chapeau – lieber Heinz!  Alles hat zentimetergenau gepasst.

Die zum Einsatz kommende  Echtschusstechnik arbeitet mit hochsensiblen Wärmebildkameras welche Temperaturschwankungen auf der Leinwand von +/- 2 Grad registrieren. Genau die entstehen beim Durchdringen der Geschosse durch die Gummileinwand in Millisekunden als Reibungswärme. Die im Hintergrund arbeitenden Rechner können mit diesen Wärmedaten den Einschussort berechnen, das funktioniert zuverlässig ab dem Kaliber 5,6 mm auf der gesamten Leinwandfläche von 4,8 x 2,2 m. Immerhin  800 verschiedene Filme sorgen für Abwechslung im Trainingsalltag der Benutzer. Die passende Geräuschkulisse wird dabei selbstverständlich immer mit eingespielt.

Ab sofort kommen nicht mehr nur Sicherheitskräfte in den Genuss dieser neuen Trainingsanlage sondern auch Jagdscheininhaber und wir Sportschützen profitieren davon. Natürlich benutzen Jäger andere Filme als Sicherheitskräfte und professionelle Waffenträger. Sportschützen dagegen benutzen nur Trainingssequenzen, die den Sportordnungen der einschlägigen Verbände entsprechen.

Auf jeden Fall stellt die neue Anlage für alle Benutzer eine tolle Bereicherung des bisherigen Trainingsbetriebes dar. Die Schützengilde wünscht allen Beteiligten viel Spaß mit der neuen Technik, allzeit gut Schuss sowie einen noch effektiveren Trainingsbetrieb.

Hans-Peter Welte  Public Relations SG1990-Abstatt