Archiv für den Monat: Januar 2019

IPSC-Match 2018

11. Abstatter IPSC Match

Nach den großen Umbaumassnahmen die zum Sommer 2018 begonnen haben, war es bis kurz vor der Fertigstellung des neuen Kugelfangs nicht klar ob das Match 2018 stattfinden kann.

Nach der Einweihung und der Begehung der Anlage war klar – 2018 wird stattfinden.

Aufgrund der alten Konstruktion war alle Maße Zentimetergenau vorhanden. Durch den neuen Kugelfang ändere sich die bauliche Beschaffenheit, so dass wir das Match mit weniger Planung als die Jahre davor hinbringen mussten.

Schnell waren die Zeichnungen fertig und der Termin auf das erste Wochenende im Dezember datiert. Aufgrund der begrenzten Wochenenden war kein andere Termin möglich und die Helfer und Range Officer mussten an den beiden zur Verfügung stehenden Terminen mit schiessen.

Nachdem die alt bekannten Personen mit „Save the Date“ e-Mail informiert wurden, ging kurze Zeit später die offizielle Ausschreibung „live“.

Innerhalb von nicht einmal 2 Wochen war das komplette Match ausgebucht. Mit allen Mitteln wurden die Zeiten durchgerechnet und optimiert um noch weiteren Teilnehmern einen Start zu ermöglichen. Dies haben wir dann nochmal für weitere 10 Teilnehmern geschafft.

Innerhalb der 2 Tage wurden jeweils 7 Stages aufgebaut und durchgeschossen.

Durch die relativ hohe Anzahl von Plates (Stahlscheiben die nach Treffer liegenbleiben) war die Schussbelastung pro Teilnehmer bei durchschnittlich 125 Schuss.

Aufgrund der Anzahl war dies ein zweiter Belastungstest für die neue Anlage. Es gibt noch einiges zu optimieren, in Summe hat die Anlage das geleistet was von ihr verlangt wurde.

Die Rückmeldungen der Teilnehmer zum Match waren alle positiv. Bereits für 2019 wurde angefragt wann das 12. Match stattfinden wird.

Vielen Dank an alle Teilnehmer für ein schönes und sicheres Match.

Desweiteren ein großen Dank der Bäckerei Jürgens für die hervorragende Brötchen, Brezeln und Hefezöpfe sowie allen Helfer für den Aufbau, Umbau und Abbau in der Schützengilde.

Alexander Wallrath

Sportleiter IPSC

König/in von Abstatt – 01/2019

König/in von Abstatt

Könige und Königinnen gibt es mehrere.

Groß Britannien hat seine Queen, Spanien, Belgien, Schweden, Niederlande und Norwegen haben einen König und Thailand bekommt demnächst wieder einen. Sogar Mallorca hat mit Jürgen Drews einen „selbsternannten“ Herrscher vom Ballermann.

Natürlich hat auch Abstatt seit Jahren eine Königin und/oder einen König. Immer am 06.01. – dem Dreikönigstag – wird nämlich traditionell der Schützenkönig bzw. die Schützenkönigin mit Hofstaat, bestehend aus dem 1. Und 2. Ritter sowie dem Stallknecht ermittelt. Dieses Brauchtum ist Teil des von der UNESCO zum immateriellen Weltkulturerbe ernannten „Schützenwesens“ und wird auch von der Schützengilde in Abstatt gepflegt.  

Bei uns wird mit dem Luftgewehr auf die 10 m Distanz freistehend geschossen. Der 10er im Mittelpunkt der Scheibe ist dabei etwa so groß wie ein Stecknadelkopf. Der Schütze bzw. die Schützin mit dem besten 10er gewinnt und wird dann in der kommenden Jahreshauptversammlung zum amtierenden König/in ernannt. Als Zeichen der Ehre trägt er/sie die Königskette auf welcher Name und Jahr eingraviert wird. Der 2. platzierte wird 1. , der 3. wird 2. Ritter. Dem Letztplatzierten bleibt der Titel des Stallknechts.

Speziell in nord- und westdeutschendeutschen Traditionsvereinen ist dies eine große Ehre, die mit hohem Präsentationsaufwand und durchaus auch beträchtlichem Kostenaufwand für den ernannten König verbunden sein kann. Bei uns in der SG sind wir bescheiden schon mit einer Runde Zielwasser zufrieden. Also für jeden eine Möglichkeit sich bezahlbar und nachhaltig in der Vereinsgeschichte zu verewigen.

Parallel zum Königschießen werden noch Vereinsmeisterschaften mit der Kurzwaffe und das traditionelle Schießen mit Ordonnanzgewehren für das abgelaufene Schützenjahr 2018 ausgetragen.

Gut Schuss allen Teilnehmern und einen erfolgreichen Start in das Neue Schützenjahr 2019.

Hans-Peter Welte

  www.SG1990-Abstatt.de