Archiv für den Monat: April 2018

Jungjäger in Abstatt 2018

Voll ausgebucht……..!

Mit 33 Teilnehmern, ist der Kurs der Heilbronner Jägerschaft zur Ausbildung der angehenden Jungjäger/innen wieder voll ausgebucht.

Wie in den letzten Jahren wird die Ausbildung an der Kurzwaffe auf dem Schießstand der Abstatter Schützengilde vorgenommen. Natürlich sind die Jagdscheinaspiranten theoretisch bereits vorbelastet und alle haben sie schon Kurzwaffen in den Händen gehalten. Scharf geschossen haben aber die wenigsten bisher damit. Wozu ein Jäger überhaupt so eine Waffe braucht? Für den Fangschuss, bei angeschossenem Wild und hoffentlich nie zur Selbstverteidigung im dunklen Forst.

Da der Schießstand der Jägervereinigung am Köpfer in HN nur für Langwaffen aller Art ausgelegt ist kommen die Ausbilder und ihre Eleven gerne zu uns, wo optimale Kurzwaffenbedingungen vorzufinden sind. Noch dazu bei angenehmen Temperaturen – in diesem kalten März 2018.

Jeder Teilnehmer muss auf 20 m Distanz sowohl mit dem Revolver als auch mit der Pistole seine Treffsicherheit und vor allem den sicheren Umgang mit der Waffe demonstrieren. Erst dann darf er den Schießstand in Richtung Schützengilde Vereinsgaststätte „por fin“ verlassen. Dort wurde noch lange diskutiert und überlegt für welche Art Kurzwaffe man sich wohl entscheiden wird. Egal für welche – der Umgang mit dieser Waffenart muss ständig geübt werden. Das haben alle sehr schnell erkannt.

Bevor gekauft werden darf, muss aber erst einmal die Jägerprüfung bestanden werden – und die heißt nicht umsonst das grüne Abitur.

Die Schützengilde wünscht allen Jagdscheinaspiranten viel Glück für die Prüfung und vor allem allzeit Waidmannsheil und immer gut Schuss.

Hans-Peter Welte                                                                                                                                        Public Relations                                                                                                                                        SG-Abstatt 1990 e.V.