Archiv für den Monat: März 2018

Wilhelm Hood Bogensportturnier – 03/2018

                         Wilhelm Tell + Robin Hood = Wilhelm Hood

Ganz im Geiste dieser beiden historisch verbrieften Helden wird das jährliche Turnier der Abstatter Bogenschützen veranstaltet. Teilnehmen kann jeder, der einen Bogen richtigherum halten kann ohne sich dabei selbst oder andere zu gefährden. Also der Nachwuchs, Weiblein und Männlein, Senioren, Aktive und Passive, mit Handicap oder ohne – alle kämpfen im sportlichen Sinne gegeneinander um den begehrten Titel „Wilhelm Hood“ der Schützengilde.

Um jedem Teilnehmer eine reelle Chance zu geben, zählt nicht nur das Trefferergebnis. Ebenfalls wichtig sind die benötigte Zeit und die Geschicklichkeit des Schützen bzw. der Schützin. Wirklich immer wieder beeindruckend sind die Geschicklichkeit und auch die Geschwindigkeit mit der die jugendlichen Teilnehmer an die Aufgaben herangehen. Die Erwachsenen glänzen dafür mit ausgeglicheren Trefferergebnissen. Dabei hilft natürlich der eigene Sportbogen gegenüber den Vereinsbögen, die qualitativ naturgemäß nicht ganz so hochwertig sind wie die meisten der eigenen Geräte der Erwachsenen. Egal mit was geschossen wurde – Spaß gemacht hat es wieder allen. Die Halbzeitpause mit selbstgebackenem Kuchen und anderen Leckereien wurde gerne genutzt, um sich gegenseitig ein bisschen auf den Arm zu nehmen und den Blutzuckerspiegel wieder auf Wettkampfniveau zu bringen.

Gleich nach der Pause war Geschwindigkeit gefragt. Wie viele Pfeile schafft man treffsicher in 30 Sekunden? Der Spitzenreiter hat es auf immerhin 5 Pfeile gebracht. Wohlgemerkt alle im Ziel. D.h., alle 6 Sekunden ein Treffer. Nicht schlecht Herr Specht. Da sag noch mal einer Bogenschießen sei eine ruhige Sportart. Es geht auch anders. Überhaupt ist bei diesem Turnier Abwechslung angesagt. Jeder Teilnehmer kann seine Stärken ausleben. Sei es die Geschwindigkeit oder z.B. die Geschicklichkeit beim Aufstapeln leerer Becher zu einer Pyramide oder beim Ordnen von willkürlichen ausgesuchten Worten nach dem Alphabet. Bei unserem Trainerteam Rebecca und Carsten kommt keine Langeweile auf. Schließlich soll es nicht nur Spaß machen sondern die Teilnehmer auch fordern. Für Routineschießen in der hallenüblichen Entfernung von 18 m und Basics ist dann wieder im wöchentlichen Trainingsbetrieb genügend Zeit.

 

Gegen 17.00 Uhr war dann alles vorbei. Robin Wood 2018 wurde Manfred Hoffmann, der den 1. Preis – einen gravierten Apfel aus Kupfer freudig in Empfang nahm. Den 2. Platz erreichte Nico, der 3. Rang ging an Nils und den 4. Platz teilten sich punktegleich Martin und Marc. Wir gratulieren herzlich und freuen uns schon heute auf die nächste Gelegenheit selber einmal Wilhelm Hood der Schützengilde zu werden.

Hans-Peter Welte                                                                                                                                   Public Relations                                                                                                                                           SG-Abstatt 1990 e.V.